Telefonanlage wird ausgetauscht

Schulverband genehmigt neue Anlage für die Rechtmehringer Grundschule

Die Grundschule Rechtmehring erhält eine neue Telefonanlage. Das entschied der Schulverband Rechtmehring-Maitenbeth bei seiner jüngsten Versammlung. Weil die aktuelle Anlage nicht mehr richtig funktioniere, soll nun eine neue angeschafft werden.

Die Pausenaufsicht kann nicht telefonieren, dafür sei die Reichweite zu gering und das zweite Gerät funktioniere gar nicht mehr. Das berichtete die kommissarische Schulleiterin Silvia Kölsch bei der Schulverbandsversammlung. Deshalb soll eine neue Anlage angeschafft werden. Rechtmehrings Bürgermeister Sebastian Linner sieht die Telefonanlage als „Schulverbandssache“. Er erläuterte, fest verbautes gehe die Gemeinden etwas an und die Ausstattung wie Lehrmittel falle unter den Schulverband. „Eine Telefonanlage geht immer mehr Richtung Computer“, fand auch Maitenbeths Bürgermeister Thomas Stark und sah das Thema im Schulverband richtig positioniert. Das Gremium beschloss, ein Angebot für eine neue Telefonanlage für die Grundschule in Rechtmehring über einmalig zirka 4.700 Euro und monatlich zirka 29 Euro anzunehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren