Mühldorf: 30 Prozent Corona-Belegung

Intensivbetten in den Kliniken werden in den Nachbarlandkreisen langsam knapp

Einen Überblick über den Anteil der COVID-19-Patienten an der Gesamtzahl der Intensivbetten auf Landkreisebene liefert das DIVI-Intensivregister mit den freien und belegten Behandlungskapazitäten in der Intensivmedizin von etwa 1.300 Akut-Krankenhäusern in Deutschland. Die aktuellen Zahlen zeigen auf, dass in den Landkreisen Mühldorf und Ebersberg die freien Intensivbetten (1 und 2) mittlerweile sehr knapp sind und der Anteil der Covid-Patienten über 30 Prozent liegt. Auch in Traunstein …

… spitzt sich die Lage zu. Es gibt noch vier freie Intensivbetten. 22 Prozent der Betten sind von Corona-Patienten belegt.

In Stadt und Landkreis Rosenheim gibt es hingegen noch insgesamt 25 Betten. Der Anteil der Corona-Patienten auf den Intensivstationen ist im Landkreis mit drei Prozent und in der Stadt mit 18 Prozent vergleichsweise gering.

 

Die aktuellen Zahlen (Quelle DIVI):

 

Stadt Rosenheim

 

Landkreis Rosenheim

 

Mühldorf

 

Ebersberg

 

Traunstein

 

Miesbach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren