„Sport- und Schwimmhalle“ auf der Fassade

Schulverband setzt bei der Beschriftung des sanierten Hallenbads auf große Schrift

Auch um die Beschriftung der Schwimm- und Turnhalle ging es in der Versammlung des Schulverbandes Haag. Ursprünglich war geplant, den Schriftzug auf der schmalen Seite der Halle anzubringen, aber „wer das sieht, ist ja schon da“, betonte Bürgermeisterin Sissi Schätz. Deshalb sei nun die Idee, sie auf der Nordseite an der Straße zu platzieren.

Bauamtsleiter Andreas Grundner stellte unterschiedliche Varianten in der Schriftgröße vor. Die Schrift soll ausgeschnitten und mit einer Opalglasscheibe hinterlegt werden. Dahinter ist eine LED-Beleuchtung angebracht. Die Mitglieder der Versammlung setzten auf die größere Schriftart von 42 Zentimetern. „Wir müssen uns vorstellen, man ist fremd“, betonte Rosmarie Heimann. Es soll sofort sichtbar sein, worum es sich bei der Halle handelt. Außerdem soll die Schrift schnell und einfach lesbar sein, so Maria Wittmann, denn „man steht nicht nur davor, sondern fährt vorbei.“

Bei der Schriftgröße war sich das Gremium genauso einig, wie bei dem anzubringenden Text: „Sport- und Schwimmhalle“ soll auf der Fassade stehen. Der Zusatz „Haag“ soll nicht mitangebracht werden, denn „sie gehört allen aus dem Schulverband, nicht nur Haag“, so die Bürgermeisterin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren