Der Hit der Basketball-Bundesliga

Wasserburger Ladies als Zweitplatzierte am Sonntagnachmittag zu Gast beim Tabellenführer Keltern

image_pdfimage_print

Die Wasserburger Basketball-Damen halten die Fahne des Sports im Altlandkreis hoch: Als Profis der Bundesliga dürfen sie spielen – und zwar wieder am morgigen Sonntag! Ein Hit ohne Live-Zuschauer wartet: Das Spitzenduell der höchsten deutschen Liga! Die Wasserburger Basketball-Damen reisen als Tabellenzweiter zum Tabellenführer Keltern. Sprungball ist dort um 16 Uhr.

Keltern musste in der laufenden Saison bereits ziemlich früh eine Niederlage hinnehmen, ist seitdem aber wieder auf Erfolgskurs und steht somit mit sieben Siegen aus acht Spielen auf Platz eins der Tabelle. Wasserburg dagegen ist weiterhin ungeschlagen, haben aber erst sechs Spiele absolviert und stehen deshalb auf Platz zwei.

Erfolgreichste Werferin mit 12,9 Punkten im Schnitt ist die Ex-Wasserburgerin Krystal Vaughn – der ein oder andere erinnert sich vielleicht noch an ihre Zeit in Wasserburg – gefolgt von Andrijana Cvitkovic mit 10,9 Zählern und Emmanuella Mayombo mit knapp 10,0 Punkten pro Partie. Cvitkovic ist mit durchschnittlich sieben Rebounds beste Rebounderin der Sterne, ihr folgt mit 4,6 Rebounds Mailis Pokk – ebenfalls eine ehemalige Wasserburg-Spielerin.

Das Spiel am Sonntag wird definitiv kein leichtes Spiel. Keltern steht nicht umsonst oben in der Tabelle. Aber ich denke auch, dass wir durchaus eine Chance gegen Keltern haben, denn auch wir sind nicht umsonst ungeschlagen.

Wir müssen von Anfang an wach sein und fokussiert ins Spiel gehen und dürfen uns keine leichtsinnigen Fehler erlauben.

Hinzu kommt, dass wir am Mittwoch kein Spiel hatten, da dieses kurzfristig abgesagt werden musste wegen eines Corona-Verdachtsfalls in Nördlingen (Anm.d.Red. – wir berichteten), Keltern konnte sein Spiel spielen.

Das kann sowohl ein Vorteil, als auch ein Nachteil für uns sein. Schließlich hatten wir ein Spiel weniger in den englischen Wochen und somit etwas mehr Zeit für Regeneration, dafür ist Keltern im Spielrhythmus geblieben.

Wir werden am Sonntag sehen, was besser war,

so Wasserburgs Trainerin Sidney Parsons.

Am Sonntag entscheidet sich also, wer das – nach derzeitigen Stand – bessere Team von Beiden in der Liga aktuell ist.

Wie immer gibt es auf www.sporttotal.tv/basketball einen Live-Stream zum Spiel.

Der WaBaKu kann auf www.basketball-wasserburg.de im PDF heruntergeladen werden.

msch

Foto: Gabi Hörndl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren