Tragisches Ende eines Einsatzes

Die Feuerwehr Attel-Reitmehring trauert um ihren langjährigen Gruppenführer Peter Riedl

image_pdfimage_print

Es war am Dreikönigstag gegen 10 Uhr. Die ganze Nacht über hatte es geschneit, auf den Straßen lag zentimeterhoch der Schnee und noch immer fielen dicke Flocken dicht aus einem grauen Himmel herab. Auf schneeglatter Straße stießen in Reitmehring zwei Pkw zusammen. Ein eigentlich unspektakulärer Unfall, zu dem Polizei und Rettungsdienst ausrückten. In Reitmehring gab es nur wenige Minuten später Sirenenalarm. Die Feuerwehr  wurde nachträglich alarmiert.

Die Floriansjünger rückten an, um wie immer die Unfallstelle (Foto) zu sichern und den Verkehr auf der B304 zu regeln. Doch dieser Einsatz sollte für die Feuerwehr Attel-Reitmehring ein tragisches Ende nehmen. Gruppenführer Peter Riedl (59) brach am Einsatzort plötzlich zusammen. Eine Embolie. Der Feuerwehrmann wurde unter laufender Reanimation ins Krankenhaus Ebersberg gebracht – vergeblich. Er verstarb kurze Zeit später in der Klinik.

 

Die ganze Feuerwehr Attel-Reitmehring steht unter Schock. Sie meldete sich für den Dreikönigstag und den gestrigen Donnerstag vom Dienst ab. Die Kameraden aus der Stadt Wasserburg und Edling übernahmen.

 

Die Floriansjünger, die bei dem tragischen Einsatz dabei waren, wurden von der Psychosozialen Notfallversorgung (PSNV) des Kreisfeuerwehrverbandes sowie von Diakon Georg Wimmer betreut. Auch Kreisbrandrat Richard Schrank und Kreisbrandinspektor Stephan Hangl standen den Aktiven der Feuerwehr Attel-Reitmehring zur Seite. Georg Wimmer: „Zum Glück gibt es solche Krisenteams wie die PSNV nicht nur für Angehörige und Betroffene, sondern auch für die Helfer. Wir sind da im Landkreis sehr gut aufgestellt. Und das ist auch wichtig, weil jeder eine solche Situation ganz unterschiedlich aufarbeitet.” Wichtig sei auch, sich zunächst in kleiner Runde zu treffen und über das Vorgefallene zu sprechen”, so der Diakon, der viele Jahre auch Kreisbrandinspektor war. Es würden bei Bedarf aber auch Einzelgespräche angeboten.

„Da klappen wir das Visier hoch”

„Wir sind von unseren Einsätzen her, bei denen oft Menschenleben auf dem Spiel stehen, viel gewohnt, haben oft tragische Momente zu verarbeiten. Ein derartiges Unglück während eines Einsatzes ist aber sehr selten. Wenn es um einen von uns geht, dann klappt das Visier unseres Helmes, das sonst immer unten ist, hoch. Wir werden dann zu hilflosen Helfern”, sagt Walter Blüml, Vorsitzender der Feuerwehr Attel-Reitmehring.

Was jetzt in Zeiten von Corona besonders hart ist: Persönliche Treffen zur Trauerarbeit sind derzeit nicht möglich. „Wir müssen jetzt vieles übers Telefon verarbeiten, sind in Gedanken ständig bei der Familie von Peter“, so Blüml. „Wir stehen nach wie vor unter Schock.“

 

Seit über 40 Jahren im Einsatz

Peter Riedl stammt aus einer sehr aktiven Feuerwehrfamilie, zwei Söhne und eine Tochter sind ebenfalls aktiv. Der Verstorbene war seit über 40 Jahren im Einsatz, wurde erst 2019 für diese Treue geehrt. Er war bei der Feuerwehr Attel-Reitmehring Gruppenführer, Maschinist und in der Vergangenheit Atemschutzwart. „Ein vorbildlicher Feuerwehr-Kamerad, auf den man sich hundertprozentig verlassen konnte”, wie Kommandant Thomas Lerch bestätigte.

Der Stationsleiter am Klinikum Haar ist gebürtige Reitmehringer und galt als erfahrener
und ausgesprochen gewissenhafter Feuerwehrmann. Gemeinsam mit seiner Frau und den Kindern engagierte er sich auch stark im Vereinsleben der Feuerwehr Attel-Reitmehring. Die ganze Feuerwehrfamlie aus Reitmehring und Wasserburg sowie die Kameraden der Wehren aus dem Altlandkreis trauern um ihn …

 

———————————————————————————————————————————————

Die Freiwillige Feuerwehr Attel-Reitmehring

trauert um ihren aktiven und langjährigen Kameraden

Peter Riedl

Er war von 1979 bis zum Tag seines Todes aktives Mitglied unserer Wehr. Zwischen 1993 und 2008 war er Atemschutzgerätewart sowie Mitglied der Vorstandschaft des Vereins. Seit 2000 war er als Gruppenführer für die aktive Mannschaft bei Einsätzen und Übungen mit verantwortlich.

Wir werden ihm stets ein ehrendes Gedenken bewahren. Den Angehörigen gilt unsere aufrichtige Anteilnahme.

Thomas Lerch                        Walter Blüml

Kommandant                                                           Vorsitzender

———————————————————————————————————————————————

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren