Von wegen Krise: Bravo, Franzi!

Biathlon-Weltcup: Auch in Oberhof heute eine Klasse-Leistung und Platz sechs als Lohn für die 26-Jährige aus Albaching

Oh mei. Das erfolgsverwöhnte Biathlon-TV-Deutschland kann mit seinem Reporterteam in der Wortwahl so ganz schnell mal eben eine Krise heraufbeschwören, Minuten bevor der Startschuss fiel – am heutigen Donnerstag-Nachmittag beim Ruhpolding-Weltcup-Ersatz in Oberhof. Und eine Denise Herrmann konnte einem leidtun, als sie im Zielraum – mit zweitbester Laufzeit, aber zu vielen Schießfehlern – minutenlang ohne Punkt und Komma versuchte, sich dafür im Interview zu rechtfertigen. Aber von wegen auf der Suche nach der Form: Man darf sich nichts einreden lassen – Franzi Preuß aus Albaching konnte entspannt in die Kamera sagen, dass sie richtig zufrieden sei. Platz sechs und einmal mehr in dieser Saison beste Deutsche …

O-Ton Franzi heute Nachmittag nach dem Rennen:

Ich war mit guter Körperspannung am Start. Teilweise ist die Strecke eine echte Quälerei, aber ich hab g’schaut, dass ich nicht locker lasse.

Und das gelang ihr absolut: Im Liegendschießen eine Null, im Stehendanschlag ein Fehler – und die achtbeste Laufzeit. TOP TEN! MEHR SOGN MIA NED …

Weiter geht’s so in Oberhof:

Freitag, 15. Januar 14.30 Uhr Staffel 4×7,5 km Männer
Samstag, 16. Januar 14.45 Uhr Staffel 4×6 km Frauen
Sonntag, 17. Januar 12.30 Uhr Massenstart Männer
15.00 Uhr Massenstart Frauen

Foto: NordicFocus

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren