Schon 40,47 Meter gelesen

Haager Bücherturm steht bereits knapp vor dem Ziel

image_pdfimage_print

„Wir erlesen den Haager Schlossturm“ – Dieses Leseprojekt startete auf Initiative von Elke Schuster in der Grund- und Mittelschule Haag sowie der Haager SVE und den DFK-Klassen des Förderzentrums Waldkraiburg. Das Ziel: Das gemeinsame Erlesen eines Bücherturms in der Höhe des Haager Schlossturms mit 43 Metern. Nach der zweiten Leserunde ist dieser Vorsatz nun fast erreicht. Insgesamt 40,47 Meter dicke Bücher haben die Kinder bereits gelesen.

Zu Büchern muss man keinen Abstand halten und beim Lesen braucht man auch keine Masken tragen. Und mit dem Wachsen des Bücherturms wächst auch die Lesefähigkeit der Kinder. Seit Mitte November ist die Aktion im Gange und damit Teil einer deutschlandweiten Aktion zur Leseförderung namens „Büchertürme“. Die Schirmherrschaft über das Projekt hat Bürgermeisterin Sissi Schätz übernommen und auch die Haager Bücherei hat ihre Unterstützung zugesagt. Noch bis Ende der Osterferien geht die Aktion, bei der selbst gelesene, aber auch vorgelesene Bücher zählen.

 

Nach dem zweiten Lesezeitraum lautet der Haager Zwischenstand: 40,47 Meter, also „es fehlt nur noch ein kleines Stück bis zur Turmspitze“, heißt es im Infovideo auf der Website des Haager Bücherturms. Um den Leseerfolg sichtbar zu machen, wurde eine Fahne an dem Schlossturm angebracht: Das Erkerfenster ist inzwischen erreicht, der Bücherturm liegt also ganz knapp unter dem ersten gesetzten Ziel.

Bereits nach den ersten vier Wochen konnten die Kinder schon 25,52 Meter auf der Lesemesslatte eintragen. Jetzt ist das Ziel fast erreicht, aber es sind noch drei Lesezeiträume geplant. Deshalb die Idee des Bücherturm-Teams: „Wir brauchen einen zweiten Turm.“ Und deshalb gilt, sobald die Turmspitze des Haager Schlossturms erreicht ist, ein zweites Ziel: Der Haager Kirchturm mit einer Gesamthöhe von 52 Metern.

 

Auf der Website des Haager Bücherturms gibt es alle Informationen zur Aktion und auch ein Infovideo, woher lesefreudige Kinder in den Zeiten von Lockdown Bücher bekommen.

 

Fotos: Bücherturm-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren