Die Homeoffice-Pflicht ab Mittwoch

Vorerst in ganz Deutschland bis zum 15. März gültig - Bundesarbeitsminister schließt eine Verlängerung nicht aus

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil schließt eine Verlängerung der neuen Homeoffice-Pflicht in der Corona-Pandemie nicht aus. Ab dem kommenden Mittwoch gilt Selbige vorerst bis zum 15. März (wie berichtet). Das große Ziel sei es, zu verhindern, dass man in einen vollständigen Lockdown der Volkswirtschaft komme. Vor allem sei die neue Homeoffice-Pflicht auch eine präventive Vorsichtsmaßnahme: Die Infektionszahlen gingen im Moment zwar zurück, aber durch die neuen Coronavirus-Mutanten bestehe ein zusätzliches Gesundheitsrisiko. Aktuell wisse man noch viel zu wenig darüber und der Blick in die Nachbarländer bereite Sorgen …

Beim Bund-Länder-Treffen am vergangenen Dienstag (wir berichteten) wurde beschlossen: Arbeitgeber werden dazu verpflichtet, zu prüfen, ob Arbeit von zu Hause möglich ist. Nur bei zwingend betrieblichen Gründen soll es Ausnahmen geben dürfen.

Die neue Verordnung  wird vorerst bis zum 15. März gültig sein und kommenden Mittwoch, 27. Januar, in ganz Deutschland in Kraft treten.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

Ein Kommentar zu “Die Homeoffice-Pflicht ab Mittwoch

  1. Bei einer Home Office Pflicht war die Regierung sich ja schnell einig . Im Gegensatz zum Schutz von Alten- und Pflegeheimen hat mann ja es nicht geschafft um die Infektions-und Todeszahlen zu senken.Ein Totalversagen der Regierung.Und die steuerlichen Vorteile für die Home Office sind eine Respektlosigkeit gegenüber den Pflegekräften die jeden Tag an der Front arbeiten und das beste geben.

    Antworten