Für ein Miteinander an der Schule

Sparkasse Wasserburg und Sparkasse Altötting-Mühldorf unterstützen gemeinsam Präventionsprojekt

image_pdfimage_print

Gewaltfreie Kommunikation an der Grund- und Mittelschule Haag – finanziell unterstützt von zwei regionalen Sparkassen: Der amerikanische Psychologe Marshall Rosenberg hat dieses Konzept entwickelt. Zwei Handpuppen – eine Giraffe und ein Wolf – sie sind die Symbole der gewaltfreien Kommunikation. Während die Giraffe empathisch und wertschätzend kommuniziert, zeigt der Wolf abwertendes und angreifendes Verhalten. Mit den Handpuppen werden den Schülerinnen und Schülern Methoden zur Verbesserung des zwischenmenschlichen Miteinanders aufgezeigt. Mit jeweils 500 Euro unterstützen die Sparkasse Wasserburg und Sparkasse Altötting-Mühldorf gerne gemeinsam dieses Präventionsprojekt.

Bei der Übergabe der Spendenschecks zeigte Elvira Maier-Preuschl, Lehrerin und Initiatorin des Projektes, den beiden Geschäftsstellenleitern der örtlichen Sparkassen die Handpuppen.

  Das Foto zeigt links Helmut Schuster, Leiter der Geschäftsstelle Haag der Sparkasse Wasserburg sowie Elvira Maier-Preuschl, Lehrerin der Grund- und Mittelschule Haag und Sigmund Heilmaier, Leiter der Geschäftsstelle Haag der Sparkasse Altötting-Mühldorf. 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren