Auf dünnem Eis

Österreich öffnet morgen wieder - Im Landkreis verstärkte Grenzkontrollen gegen Einkaufstourismus

image_pdfimage_print

Trotz fragiler, bundesweiter Lage – mit Inzidenzwerten im Salzburger Land trotz wochenlangen Lockdowns von knapp 300 – bewegt sich unser Nachbarland nun auf dünnem Eis: In Österreich werden am morgigen Montag alle Geschäfte wieder geöffnet. Das gefällt Ministerpräsident Markus Söder gar nicht: Mal eben zum Shoppen und Haareschneiden nach Austria? Lieber nicht, man sei mit den Fallzahlen der bayerischen Region an Tschechien angrenzend schon bedient. Um jeden Einkaufstourismus aus Bayern nach Österreich zu unterbinden, werde es an der Grenze ab morgen deshalb auch im Landkreis verstärkte Kontrollen geben.

Die Lockerungen nach dem Lockdown trotz weiterhin hoher Corona-Fallzahlen begründete Österreichs Kanzler Kurz mit der sinkenden Bereitschaft der Bevölkerung, mitzumachen. Sollten die Zahlen demnächst stark ansteigen, müsse aber wieder mit schärferen Maßnahmen reagiert werden, mahnte Kurz.

Wer sich dennoch zum Einkaufen oder Haareschneiden nach Österreich bewege, habe sich nach Angaben des bayerischen Innenministeriums bei der Rückkehr an alle Anmelde-, Test- und Quarantänepflichten strikt zu halten. Mit strengen Kontrollen sei zu rechnen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren