Eine ganze Radl-Welt für Wasserburg

Die Familie Huber geht mit ihrem Fahrrad-Geschäft neue Wege in der Region

„Das ist wie der Himmel für Radlfahrer” – Martin Huber, Chef von Wasserburgs bekanntem Autohaus MKM Huber, selbst passionierter Radfahrer, hat sich einen Wunsch erfüllt. Zusammen mit seiner Familie hat Huber an der Eiselfinger Straße die „Fahrradwelt” aus der Taufe gehoben. Aktuell knapp 800 Quadratmeter Verkaufsfläche, 300 Quadratmeter Service und Werkstatt, über 1000 Fahrräder auf Lager – das sind die nackten Zahlen zum neuen Store, der am gestrigen Donnerstag erstmals seine Pforten öffnete – natürlich unter erschwerten Corona-Bedingungen und unter Einhaltung aller Hygienevorschriften. Ende April sollen nochmals 1000 Quadratmeter Ausstellungsfläche hinzukommen.

 

„Natürlich geht der Start wegen Corona gerade unter nicht ganz idealen Bedingungen über die Bühne. Aber wir nehmen es, wie es kommt”, sagt Martin Huber, der zusammen mit Ehefrau Petra und seinen Kindern an den ersten Tagen noch jede Menge zu organisieren hatte. „Die Fahrradwelt ist allein schon von der Größe her ziemlich einmalig in der Region”, so Huber. Das beweist schon alleine das Angebot: „Ob für Frauen, Männer, Kinder, ob für die Stadt, das Land, den Berg, ob fürs Rennen oder das gemütliche Cruisen mit dem E-Bike – bei uns gibt es für jeden, jede und für jeden Anlass das richtige Bike”, verspricht Tochter Sophia Huber, die mit Leidenschaft bei der „Fahrradwelt” dabei ist. „Wir haben eine Riesenauswahl an Mountainbikes, Rennrädern, Trekkingrädern, Crossbikes, E-Bikes, Kinderräder und natürlich an Bikezubehör und Helmen.”

 

 

 

 

In der „Fahrradwelt” bietet Huber die Top-Marken von Koga, Lapierre, Ghost, Winora und Haibike. Darunter kann man auch Spitzenmodelle vorab begutachten, die zum Teil noch gar nicht zu kaufen sind. „Ergänzt wird unser umfangreiches Fahrradangebot durch unsere Werkstatt und den Service für Fahrräder aller Marken”, so Sophia Huber. Zur Mannschaft in der Werkstatt gehört auch das Team des ehemaligen Wasserburger Traditionsgeschäftes „Fahrrad Seidinger”, die den Laden in der Ledererzeile vor kurzem schließen mussten, weil das Gebäude saniert wird. „Wir freuen uns sehr, dass wir Vater und Sohn Seidinger bei uns im Team haben”, sagt Martin Huber.

 

 

Auch gebrauchte Fahrräder

Neben einem breitgefächerten Spektrum an tollen Fahrrad- und Zubehörmarken ist bei der „Fahrradwelt” auch Fahrradleasing und Finanzierung möglich. „Es gibt gerade im E-Bike-Bereich tolle Steuersparmodelle, mit denen der Staat die Neuanschaffung subventioniert.” Allerdings: Auch dann, wenn’s kein nagelneues Radl werden soll, ist man bei Huber bestens aufgehoben: „Wir werden in Kürze auch einen Markt für gebrauchte Radl anbieten”, sagt Martin Huber.

 

Ein Blick in die Fahrradwelt:

Insgesamt kann er derzeit unter Einhaltung der Corona-Auflagen bis zu 40 Kunden in den geräumigen Laden an der Eiselfinger Straße einlassen. Sie werden von derzeit 15 Mitarbeiter betreut – von der Kundenberatung, über die Auslieferung bis hin zur Werkstatt. „Wir sorgen dafür, dass sich bei uns jeder Kunde sicher fühlen kann. Corona hin oder her – für uns war es wichtig, dass wir jetzt im März noch starten. Die Radlsaison steht vor der Tür”, so Martin Huber.

Die Eröffnung der „Fahrradwelt” – ein echter Lichtblick für die Stadt und den Altlandkreis Wasserburg in Zeiten von Corona.

 

Anmelden kann man sich im Rahmen von „Click &Meet” unter Telefon 08071/ 91 97 500, info@fahrradwelt-huber.de oder per Whatsapp unter: 0151/211 23 565

 

Das Wichtigste rund um die neue „Fahrradwelt”:

Unsere Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 10 bis 18 Uhr
Samstag: 10 bis 15 Uhr

Eiselfinger Straße 5, 83512 Wasserburg am Inn

 

Oben: Der Auslieferungsbereich …

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren