Zwei Fehler sind zwei zu viel!

Biathlon-Weltcup in Schweden: Franzi Preuß aus Albaching wird am Mittag beim letzten Sprint der Saison 23.

So schade, zwei Fehler waren heute Mittag leider zwei zu viel für die 27-jährige Top-Biathletin aus dem Altlandkreis: Franzi Preuß, die im Gesamtweltcup sogar noch Chancen auf Rang drei hat, musste sich heute am Ende beim letzten Sprint der Saison im schwedischen Östersund mit Platz 23 zufrieden geben. Die Albachingerin hatte liegend gleich den ersten Schuss vorbeigesetzt, korrigierte am Diopter und legte anschließend eine gute Serie hin. Laufstark unterwegs kam sie zum Stehendanschlag, wo es dann andersherum lief: Die letzte Scheibe blieb leider stehen, das bedeutete Strafrunde Nummer zwei …

Die schnelle Franzi verpasste somit heute die Top Ten – eine Seltenheit in ihrer so starken, beständigen Saison!

Hanna Öberg aus Schweden, die in der Weltcup-Gesamtwertung die direkte Kontrahentin von der Franzi ist, verpasste heute die Weltcup-Punkte. So konnte die Franzi zwar a bissal was auf die Schwedin gutmachen, ihr Polster auf die hinter ihr platzierte Doro Wierer schmolz durch deren zweiten Rang heute aber dahin. Die Südtirolerin ist nun Vierte mit 16 Punkten mehr vor der Albachingerin als Gesamt-Fünfte.

Morgen Mittag ist um 12.15 Uhr nun der Verfolger. Franzi geht mit einem Rückstand von 50,5 Sekunden auf die Siegerin Tiril Eckhoff ins vorletzte Rennen der Saison.

Am Sonntag folgt zum ultimativen Finale noch ein Massenstart.

Quelle ARD

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren