Im Namen des Einzelhandels

CSU will Termin-Einkauf auch bei Inzidenz über 100: In einer Woche soll die verschärfte Notbremse Deutschlands gelten

Wie scharf wird die bundeseinheitliche Notbremse? Das ist in dieser Woche die große Frage. Geplant ist offenbar, dass sie nach den erneuten Beratungen der nächsten Tage nun am kommenden Montag, 26. April in Kraft treten soll – eben einheitlich für alle Regionen Deutschlands über einer 100er Inzidenz. In den Gesprächen der Regierungsfraktionen über die entsprechende Änderung des Infektionsschutzgesetzes besteht die CSU-Seite um Ministerpräsident Markus Söder darauf, dass – wie aktuell in Bayern – auch bei einer Inzidenz ab der 100 weiter das Konzept Click & Test & Meet im Einzelhandel möglich sein soll und die Geschäfte nicht schließen sollen. Was sich dann überhaupt noch für Bayern ändert …

… das wäre die Verlängerung der Ausgangsbeschränkung am Abend um eine Stunde – nämlich zurück auf 21 Uhr (aktuell 22 Uhr).

Und die Schulen dürften noch offen sein und müssten erst ab einer 200er Inzidenz schließen (bis auf die Abschlussklassen …).

So der Vorentwurf.

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren