Geimpft, genesen, getestet

Ministerpräsident Söder gestern voller Zuversicht: Werden jetzt riesige Schritte nach vorne machen

Da lang – weiter, immer weiter, hin zu einer so ersehnten Normalität: Den größten Optimismus versuchte gestern Bayerns Ministerpräsident Markus Söder nach dem Impf-Gipfel von Bund und Ländern zu vermitteln. Bei der Pressekonferenz sagte er, es sei eine Hoffnungs-MPK gewesen. Die bisherige Priorisierung bei den Impfungen gegen das Coronavirus soll nach den gestrigen Worten von Bundeskanzlerin Angela Merkel spätestens im Juni fallen. In vielen Bundesländern seien die Priorisierungsgruppen 1 und 2 schon geimpft, sagte sie. Man gehe davon aus, dass Personen aus der Gruppe 3 im Laufe des Monats Mai eine Erstimpfung erhielten. Daher könne dann spätestens im Juni die Priorisierung aufgehoben werden. Was aber nicht heiße, dass jeder sofort geimpft werden könne. Aber jeder könne sich dann um einen Impftermin bemühen.

Die Impf-Priorisierung war wegen des anfangs sehr knappen Impfstoffs eingeführt worden. Ziel war, zunächst die Menschen mit dem höchsten Risiko auf schwere und tödliche Corona-Verläufe zu schützen.

Von Juni an sollen dann verstärkt auch Betriebsärzte Corona-Impfungen vornehmen.

Beschlüsse gab es gestern bei diesem Impfgipfel keine. Auch Angela Merkel sprach wie Markus Söder von einer guten, konstruktiven Diskussion mit den Ministerpräsidenten.

Söder betonte auch Kontroversen in der Debatte und er betonte und hoffte gestern sehr, dass neue Mutationen dem Ganzen ohnehin keinen Strich durch die Rechnung machen mögen … Die indische Doppel-Variante B.16.17 macht aktuell große Sorgen – noch offen ist, ob die Impfungen auch davor schützen.

Fragezeichen bleiben. Absolut sensibel müse umgegangen werden mit dem Thema Lockerungen:

Für Geimpfte und auch für ‘Genesene’ soll es wohl Lockerungen geben: Die Betroffenen sollen beispielsweise beim Einkaufen oder beim Friseurbesuch keinen negativen Corona-Test vorlegen müssen, erläuterte Merkel. Auch eine Quarantäne solle für Geimpfte nicht mehr nötig sein. Es werde eine entsprechende Verordnung schnell auf den Weg bringen.

Achtung: Wer von einer Covid-Erkrankung genesen ist und danach EINE Corona-Impfdosis erhalten hat, soll zwar – laut der gestrigen Information nach dem Treffen – mit vollständig geimpften Personen gleichgestellt werden. Allerdings empfiehlt das RKI eine Impfung mit einem mRNA- oder Vektorimpfstoff frühestens sechs Monate nach einer Erkrankung …

Als ‘genesen’ gelten Personen – laut Definition der Bundesregierung – frühestens 28 Tage nach ihrem positiven PCR-Test, also einen Monat später. Von einem ausreichenden Immunschutz könne ab diesem Zeitpunkt für einen Zeitraum von sechs Monaten ausgegangen werden, hieß es gestern nach dem Impfgipfel. Alle, die also vorher erkrankt waren an Corona, fallen nicht darunter.

Söder abschließend voller Zuversicht: Wir werden in den nächsten Monaten riesige Schritte nach vorne machen.

Quelle BR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren