Unter 100 – dann geht Pfingsturlaub!

Tests und Impfungen: Bayern wagt einen neuen Weg der Vorsicht kombiniert mit Optimismus, so Söder am Mittag

Zum Start der Pfingstferien soll in Bayerns Regionen mit einer Inzidenz unter der 100 Urlaub möglich werden. Laut Ministerpräsident Markus Söder – im Rahmen einer Pressekonferenz am Mittag nach der Kabinettssitzung heute – dürfen in diesen Landkreisen/kreisfreien Städten ab Freitag, 21. Mai, dann die Hotels und Ferienwohnungen sowie auch die Campingplätze öffnen – mit strengen Auflagen. Zudem werde geprüft, inwieweit touristische Infrastruktur ergänzend dazu möglich sei …

Terminvereinbarungen, Corona-Tests, Abstands- und Hygienemaßnahmen – ohne geht es nicht.

In den nächsten Tagen sollen das Gesundheits- und das Wirtschaftsministerium ein entsprechendes Konzept für den Tourismus erarbeiten, so Söder heute.

Er betonte, Bayern sei nicht nur ein Tourismusland, sondern es sei auch für die Menschen psychologisch und seelisch wichtig, dass man eine Perspektive habe. Aber vorbei sei Corona noch lange nicht – da dürfe man sich nichts vormachen. Ihren Schrecken habe die Pandemie nicht verloren. Alle müssten wach bleiben …

Aber gerade die Test-Möglichkeiten und natürlich die Impfungen würden es möglich machen, nun endlich diesen neuen Weg der Vorsicht kombiniert mit Optimismus zu wagen, so Söder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren