Die Gewerkschaft der Polizei (GdP), Bezirksgruppe Oberbayern-Süd, appelliert für eine gewaltlose Zeit über die höchsten christlichen Feiertage. Der Vorsitzende der GdP- Bezirksgruppe, Andreas Nominacher: „Unsere Kollegeninnen und Kollegen sind seit Wochen tagtäglich bei Versammlungen und Veranstaltungen gefordert. Ein freies erholsames Wochenende ist für viele zur Seltenheit geworden. Die Polizei ist aber nach wie vor stets für die Bevölkerung da, gewährleistet die Sicherheit und Ordnung im öffentlichen Raum und schützt die Grundrechte, vor allem das Grundrecht auf Versammlungsfreiheit.“

Der Vorsitzende weiter: „Zu unseren gesellschaftlichen Werten gehört es aber nicht, diejenigen, die rund um die Uhr für unsere Sicherheit und unser Wohlbefinden sorgen, zu beschimpfen, zu beleidigen oder gar körperlich zu attackieren. Mit Vernunft und Zusammenhalt überstehen wir diese schwierige Zeit. Helfen Sie uns dabei, lassen Sie uns gemeinsam friedvolle Osterfeiertage feiern und bleiben Sie gesund“.

 

Die GdP ist weltweit die größte Gewerkschaft der Polizeibeschäftigten. In Deutschland organisiert die GdP rund 197.000 Mitglieder. In Bayern vertritt sie die Interessen von zirka 44.000 Beschäftigten.