Gegen 19.20 Uhr kam es gestern auf der Staatsstraße 2091 auf Höhe Point bei Ampfing  zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 51-jähriger Ampfinger fuhr zum Unfallzeitpunkt mit seinem Mercedes von Ampfing in Richtung Waldkraiburg. Hier kam er offensichtlich auf gerader Strecke und aufgrund bislang unbekannter Ursache nach links auf die Gegenfahrbahn. Der 51-Jährige schrammte anschließend zunächst mit seinem Pkw einen entgegenkommenden BMW, der von einem  25-jährigen Wasserburger gelenkt wurde. 

Im weiteren Verlauf stieß der Mercedesfahrer zudem noch frontal mit seinem Wagen mit einem weiteren entgegenkommenden BMW eines 27-jährigen Mannes aus Dorfen zusammen.

Der Unfallverursacher wurde in seinem Mercedes eingeklemmt und musste mit schweren Gerät von der Feuerwehr Ampfing befreit werden. Er kam im Anschluss schwerstverletzt mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus nach Traunstein.

Die anderen Unfallbeteiligten sowie die 23-jährige Beifahrerin des Wasserburgers, kamen mit leichten beziehungsweise schweren Verletzungen in die umliegenden Krankenhäuser.

An allen drei Fahrzeugen entstand jeweils ein wirtschaftlicher Totalschaden. Der Gesamtschaden wird auf 45.000 Euro geschätzt.

Zur Klärung der Unfallursache ordnete die Staatsanwaltschaft Traunstein ein Gutachten an.

Die Feuerwehr Ampfing war mit einem Großaufgebot zur Absicherung der Unfallstelle sowie mit der Versorgung und Rettung der Verletzten an der Unfallstelle im Einsatz. Zudem war die Straßenmeisterei Ampfing mit der Absicherung und  Errichtung einer Umleitung und zur Reinigung der Unfallstelle vor Ort.

Die Staatsstraße 2091 war an der Unfallstelle bis 22 Uhr total gesperrt.