Autofahrerin zu Ausweichmanöver gezwungen - Unfallverursacher von Polizei ermittelt

Am vergangenen Freitag war eine 44-jährige Krankenschwester aus Gars gegen 7.20 Uhr auf der Staatsstraße 2352 von Gars kommend in Richtung Aschau unterwegs. Auf Höhe Untermödling kam ihr in der Kurve ein Bus entgegen, der derart die Kurve schnitt, dass die Frau aus Gars nach rechts ausweichen musste, um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden. Dabei geriet sie mit ihrem Wagen aufs Bankett und fuhr auf die Leitplanke auf, auf der sich ihr Pkw mit der Hinterachse festfuhr Der Fahrer des unfallverursachende Busses hielt kurz an und setzte seine Fahrt dann einfach fort, ohne sich um seine Pflichten als Unfallverursacher zu kümmern, wie die Polizei Waldkraiburg heute meldet.

Die Unfallgegnerin blieb glücklicherweise unverletzt, der Sachschaden wird auf zirka 4.000 Euro geschätzt. Um den Unfallwagen zu bergen, musste ein Kran eingesetzt werden. Die für den Unfall verantwortliche Person konnte in der Zwischenzeit ermittelt werden.