Kommendes Wochenende: Die „Hausärzte im Isental“ wollen bis zu 3000 Impfdosen verimpfen

Trotz sinkender Corona-Infizierungen ist der Kampf gegen die Pandemie noch lange nicht zu Ende. Allgemeinarzt in Dorfen, Chrysovalantis Kantzeloglou, von der Ärztegemeinschaft „Hausärzte im Isental“ mit Praxen in Dorfen, St. Wolfgang, Isen sagt dazu kurz und knapp: „Einziger Ausweg ist impfen“. Das betonte auch Hausarzt Udo Hahn aus St. Wolfgang. Gemeinsam mit der Gemeinde St. Wolfgang starten die „Hausärzte im Isental“ daher eine Mega-Impfaktion als ihren Beitrag zur Pandemiebekämpfung.

Samstag und Sonntag heißt es in der St. Wolfganger Goldachhalle: „Ärmel hoch“ zur Schutzimpfung gegen Covid-19. Rund 3000 Impfdosen ausschließlich des Vakzins AstraZeneca liegen bereit. 20 erfahrene Arzthelferinnen setzen die Spritzen, acht Ärzte sind vor Ort.

AstraZeneca habe zu Unrecht einen schlechten Ruf und „ist nach medizinischen Studien und Fakten ein sehr guter, sehr wirksamer Impfstoff“, betonte Hahn. Bei Personen über 40 Jahren liege der Nutzen-Risikofaktor einer Astra-Impfung sehr, sehr deutlich zugunsten des Impfstoffs. Die Engländer impften fast nur „Astra“ und „sitzen bereits wieder in den Pubs“.

Das Impfangebot gilt für Ü-40 Frauen und Männer, die vor 28. Mai 1981 geboren sind. Die Aktion läuft ohne Priorisierung und Voranmeldung und findet am Samstag und Sonntag, 29. und 30. Mai, von 8 bis 20 Uhr in der Goldachhalle statt. Die Zweitimpfung erfolgt 24. und 25. Juli wieder in der Goldachhalle.
Bürgermeister Ullrich Gaigl hat die Aktion nach der Anfrage sofort unterstützt: „Das ist eine sehr gute Sache. Die Pandemie zu beherrschen geht nur übers Impfen“. Die Goldachhalle als temporäres Impfzentrum könne als Beitrag der Gemeinde kostenlos genützt werden. Dankenswerter Weise unterstützt auch die Feuerwehr St. Wolfgang die Aktion.

Wichtig ist am Impftag mitzubringen: Personalausweis, Krankenversicherungskarte, Impfausweis, sowie möglichst eine ausgefüllte Aufklärung für Covid-Impfung und Impfeinwilligung, jeweils für Vektorimpfstoffe (AstraZeneca). Vordrucke gibt‘s auch auf der Internet-Seite: www.rki.de.

Um den erwarteten Andrang zu entzerren und Wartezeiten zu verkürzen werden die Impfwilligen gebeten entsprechend ihres Anfangsbuchstaben des Nachnamens zeitlich versetzt zu kommen (siehe Grafik unten).

WE

 

Foto: 3000 Impfdosen liegen bereit für die Mega-Covid-Impfaktion der „Hausärzte im Isental“. Die Allgemeinärzte Udo Hahn und Chrysovalantis Kantzeloglou (rechts) raten zu „impfen, impfen, impfen“. Foto: we